Mit dem Abschluss in der Tasche

Sofie berichtete auf unserem Karriere-Blog von ihrem dualen Studium.  Jetzt hat sie ihren Bachelor of Arts in der Tasche. Nach gebührenden Abschlussfeiern ist sie in ihren neuen Job in unserer Abteilung Corporate Accounting gestartet. Zu ihrem Blogbeitrag geht es hier:

Mit dem Bestehen der mündlichen Abschlussprüfung Mitte September hatte ich meinen Bachelor of Arts sicher in der Tasche. Die Aufregung vor der Prüfung war kaum auszuhalten, umso größer aber die Freude danach. Ich habe direkt meine Familie sowie die Ausbildungsabteilung informiert. Mit der Familie habe ich am darauffolgenden Wochenende ein ausgiebiges Frühstück veranstaltet.

NIGHT OF THE GRADUATES – DIE ABSCHLUSSFEIER

Sobald auch die anderen dualen Studierenden ihren Abschluss sicher geschafft hatten, organisierte die Ausbildungsabteilung für uns ein schönes Mittagessen, das mit der Übergabe des Ausbildungszeugnisses verbunden wurde. Ende November fand dann die Night of Graduates statt, bei der ich den erfolgreichen Abschluss mit meinen Kommilitonen und meiner Familie feiern konnte.

Bei der Night of the Graduates wurde ausgiebig gefeiert.

CORPORATE ACCOUNTING WÄHREND UND NACH DEM STUDIUM

Ich habe direkt im Anschluss meines Studiums im Corporate Accounting begonnen. Diese Abteilung umfasst mehrere Teilbereiche. Dazu gehören das Financial Reporting, das Konzernrechnungswesen, der Bereich Prozesse und Systeme sowie die Vorratsbewertung. Da ich während meiner Ausbildung in der Abteilung eingesetzt war und meine zweite Projektarbeit in diesem Bereich schrieb, kannte ich die Kolleginnen und Kollegen bereits. Schon in dieser Zeit hat die Abteilung mein Interesse geweckt. Ein dreiviertel Jahr vor Ende des Studiums habe ich dann präventiv eine Bewerbung abgegeben. Die Abteilung zeigte ihrerseits Interesse und bemühte sich für mich das Passende zu finden. Da die Abteilung im Konzernrechnungswesen und in der Vorratsbewertung Bedarf sah, freue ich mich nun auf die Herausforderungen zwei unterschiedliche Gebiete im Arbeitsalltag zu vereinen. In der Vorratsbewertung arbeite ich mit Basisdaten, während das Konzernrechnungswesen die aggregierten Daten verarbeitet.

MEINE AUFGABEN

Angekommen: Sofie fühlt sich in ihrer neuen Abteilung wohl

In der Vorratsbewertung werden monatlich die Vorräte in der gesamten Pepperl+Fuchs Gruppe bestimmt. Dazu führen die meisten ausländischen Tochtergesellschaften die Vorratsbewertung zunächst selbständig durch. Dabei leisten wir Support und stehen bei Fragen zur Verfügung. Daneben wird die Vorratsbewertung der deutschen Gesellschaften zentral in Mannheim durchgeführt. Anschließend bestimmen wir die Vorräte der gesamten Gruppe. Der daraus erstellte Bericht wird an das Konzernrechnungswesen weitergeleitet. Dieses braucht die Information für den monatlichen Konzernabschluss, bei dem ich unterstütze. Meine Aufgaben im Konzernrechnungswesen sind unter anderem die Prüfung und Konsolidierung der Gesellschaften, sowie die Erstellung des monatlichen Konzernabschlusses. Auch in diesem Bereich wenden sich die Tochtergesellschaften bei Fragen zur Erstellung der Handelsbilanz II an uns. Neben der monatlichen Routine fallen zum Jahresabschluss weitere Aufgaben an. Zum Beispiel kommen im November die Wirtschaftsprüfer zur Vorprüfung. Dafür müssen wir geforderte Daten aufbereiten und bei Fragen Rede und Antwort stehen oder die Prüfer zum Beispiel zu einer Inventurprüfung ins Lager begleiten.

Dank dualem Bachelor FÄLLT Einarbeitung LEICHT

Da in meiner Abteilung vorwiegend monatliche bzw. jährliche Aufgaben anfallen, nimmt die Einarbeitungsphase einige Zeit in Anspruch. Ich habe durch mein Studium sehr gute Grundkenntnisse in den Bereichen erhalten. Doch die genaue Durchführung der Aufgaben, sowie systemseitige Kenntnisse erlerne ich zurzeit noch. Im Gegensatz zu einem Universitätsabsolventen habe ich aber einige Vorteile. Ich kenne das ERP-System, sowie die generellen Abläufe im Unternehmen. Außerdem lernte ich durch meinen Einsatz in verschiedenen Abteilungen während meines Studiums viele Kollegen aus fast allen Bereichen des Unternehmens kennen und habe daher zu einigen Namen auch ein passendes Gesicht.

Ich freue mich auf die Herausforderungen, die auf mich zukommen und sehe eine gute Chance, mich fachlich und persönlich hier bei Pepperl+Fuchs weiterzuentwickeln.

 


SOFIE

Mitarbeiterin im Group Accounting / Corporate Accounting
bei Pepperl+Fuchs seit Oktober 2014
22 Jahre alt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.