Gemeinsam Abstand halten

„Wir halten gemeinsam Abstand“ – so lautete das Motto des diesjährigen Einführungsseminars für die neuen Azubis und Studierenden bei Pepperl+Fuchs. Jedes Jahr geht es für die Neuankömmlinge zum dreitägigen Seminar nach Hochspeyer. Dabei lernen sie nicht nur das Unternehmen, sondern ebenso einander kennen. Und das hat auch diesmal – mit Corona-bedingten Hygienemaßnahmen – perfekt funktioniert.

Geplant wurden die Einführungstage wie üblich von den beiden BWL-Studenten aus dem 3. Jahrgang. Der zweite Jahrgang fuhr auch in diesem Jahr wieder mit, um die Neuankömmlinge zu begrüßen. Diesmal hatten die Organisatoren des dreitägigen Events, Alina und Felix, eine ganz besondere Aufgabe: Die Pepperl+Fuchs-Neulinge sollten sich kennenlernen, ohne sich dabei zu nahe zu kommen.

„Wir hatten diesmal eine große Verantwortung“, sagt Ausbildungsleiterin Patricia Goebel mit Blick auf die Coronapandemie. Dass die Einführungstage dennoch stattfinden konnten, lag am gut ausgearbeiteten Hygienekonzept. So hatte Pepperl+Fuchs die Jugendherberge mitten im Wald für sich alleine gebucht. Außerdem konnte der Großteil des Programms dank des sonnigen Wetters im Freien stattfinden. „Ich bin absolut begeistert, wie gut die Organisation auch in diesem Jahr geklappt hat“, sagt die Ausbildungsleiterin rückblickend. Für sie sind die Einführungstage eine wichtige Tradition, um die neuen Pepperl+Fuchs-Mitglieder gebührend willkommen zu heißen.

Dank Abstandsregeln und sonnigem Wetter waren die Einführungstage wieder ein voller Erfolg.

VORTRÄGE UND PRÄSENTATIONEN ÜBERNAHM DIESMAL DER VORHERIGE JAHRGANG

Doch bevor es nach Hochspeyer ging, gab es einiges vorzubereiten, wie beispielsweise  den Bus zu organisieren, die Zimmerbelegung zu planen, den Ablaufplan festzulegen, sich Spiele und ein Programm für die Abende zu überlegen und vieles mehr. Um gleich zu Beginn möglichst viel über Pepperl+Fuchs und über die Inhalte von Ausbildung und Studium zu erfahren, gab es an den drei Tagen außerdem jede Menge Vorträge und Präsentationen. Für gewöhnlich werden diese von Pepperl+Fuchs-Kollegen und Kolleginnen aus den verschiedenen Fachbereichen gehalten. Um die Zahl der Seminarteilnehmer jedoch möglichst klein zu halten, überahmen diese Aufgabe zum ersten Mal die Auszubildenden und Dual Studierenden aus dem höheren Jahrgang. Für Teilnehmerin Laura, die bei Pepperl+Fuchs mit ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau begonnen hat, ist das ein klarer Pluspunkt: „Es war sehr hilfreich, mich mit meinen Fragen direkt an die Auszubildenden aus dem zweiten Lehrjahr wenden zu können. Durch den Erfahrungsaustausch wurden mir die Inhalte der Ausbildung noch näher gebracht.“

Zu den Highlights gehörte ein Elektro-Autorennen über Rampen und durch einen Slalom-Parcours.

„WIR SIND EIN TEAM“

Bei all den Infos sollte natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Zu den Highlights gehörten beim diesjährigen Einführungsseminar ein Elektro-Autorennen über Rampen und durch einen Slalom-Parcours sowie eine Wanderung, bei der man sich verschiedenen Aufgaben stellen musste. Im Fokus stand bei allen Aktivitäten stets der Teamgedanke. Mit Erfolg, wie E-Technik-Student Tim betont: „Wir haben nicht nur das Unternehmen besser kennengelernt, sondern sind auch als Jahrgang zusammengewachsen. Mittwochs waren wir uns alle noch recht fremd. Freitags sind wir als Einheit zurückgekommen.“
Auch für Julian, angehender Digital Business Management-Student, waren die drei Tage ein tolles Erlebnis: Ich freue mich schon sehr darauf, nächstes Jahr meine Erfahrungen an die Neuen weitergeben zu können.“

 

Das gesamte Ausbildungsteam dankt den Organisatoren Alina und Felix.