Sensoren im Einsatz – Exkursion zu Audi

Wo kommen eigentlich unsere Sensoren zum Einsatz und wie wird aus vielen Einzelteilen am Ende ein Auto? Dieser Frage gingen unsere Auszubildenden und dualen Studierenden bei einer Exkursion zum Audi Forum und Werk in Neckarsulm auf den Grund. Carsten Backe, dualer Student Mechatronik, berichtet vom Ausflug… 

Exkursion nach Neckarsulm

Jedes Jahr organisiert Pepperl+Fuchs eine gemeinsame Exkursion für uns Azubis und Studenten von Pepperl+Fuchs in Mannheim. Mit dem Bus haben wir uns schon früh am Morgen auf den Weg zu Audi nach Neckarsulm gemacht. Dadurch war der ein oder andere noch etwas müde und träge. Das sollte aber nicht lange anhalten. Die ohnehin angenehme Atmosphäre bei Pepperl+Fuchs macht die Fahrt immer sehr lebendig. Ob für uns oder die Ausbilder, es hat genug zum Lachen gegeben. Mit der Ankunft in Neckarsulm begann der Besuch bei Audi.

FASZINATION AUDI FORUM

Angekommen, schnell noch zusammen finden zum Gruppenfoto, und dann hatten die „Audis“ unsere volle Aufmerksamkeit. In der Eingangshalle haben wir Standardmodelle auch von Innen bestaunt und durften „live“ bei der einen oder anderen Neuwagenabholung zusehen. Spätestens mit dem Showroom, in dem einige der Sportmodelle „Audi RS“ und dem Topmodell „Audi R8“ ausgestellt sind, wurden wir zum Träumen verleitet. Im dritten Stock, eine Ausstellung einiger historischer Momente des Fahrzeugherstellers. Das absolute Highlight für die meisten von uns war hierbei: Eines der ersten Modelle des Sportwagens R8 mit einer hochglanzpolierten Aluminiumkarosserie. An dieser Stelle hatte die Werksführung angefangen.

Im Showroom durften wir uns die Audis ganz genau anschauen.

VOM FLIEßBAND AUF DIE STRAßE

Aufgeteilt in zwei Gruppen haben wir einen informativen Kurzvortrag über die Gründung und Entwicklung der Audi AG gehört. Wusstet ihr, dass „Audi“ lateinisch ist und für „Horch“ steht? Das entspricht dem Namen des Unternehmensgründers August Horch. Angefangen im Presswerk, in dem die Blechteile für die Karosserie hergestellt werden, haben wir verschiedene Produktionsschritte gesehen. Von dort zum Roh- bzw. Karosseriebau konnten wir beobachten wie hochpräzise die einzelnen Komponenten durch Techniken wie Punktschweißen und Kleben zusammengefügt werden. Der Automatisierungsgrad ist hier besonders hoch, wodurch natürlich einige unserer Pepperl+Fuchs Produkte zum Einsatz kommen. Besonders die induktiven Sensoren von Pepperl+Fuchs waren an vielen Stationen sichtbar. Die letzte Station war die Fahrzeugmontage. Auch dort wurden von uns wieder die induktiven Sensoren entdeckt, die zur Positionserfassung der Karosserieträger genutzt werden. Hier waren wir verblüfft, wie zeitgenau und organisiert die individuellen Fahrzeuge montiert werden. Den schönsten Moment, die „Hochzeit“, das Zusammenführen von Fahrzeugrahmen und dem Antrieb durften wir ebenfalls miterleben. Im Anschluss folgte ein leckeres Mittagessen in der Kantine vor Ort. Der gemeinschaftliche Ausflug wurde mit einem interessanten 3D-Kurzfilm zur Manufaktur des „Audi R8“ und der Qualitätssicherung beendet.

TOLLES ERLEBNIS

Rückblickend bleibt nur eins zu sagen:
Vielen Dank für die gelungene Exkursion und vielen Dank an Audi für die tollen Einblicke!

 


CARSTEN BACKE

DH-Student Mechatronik
bei Pepperl+Fuchs seit 2014
23 Jahre alt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.