HMI 2022: Das Konzept Industriemesse lebt

HMI 2022: Blick auf den Stand von Pepperl+Fuchs (Hannover Messe 2022)

Vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2022 bot die HMI (HANNOVER MESSE) nach zwei Jahren Pandemie wieder eine Möglichkeit zum persönlichen Aufeinandertreffen von Industrie, Politik und interessierten Besucher*innen. Für alle Beteiligten wurde es ein gelungener Neustart dieses wichtigen Messeformates.

Genau wusste im Vorfeld niemand, wie groß das Interesse der Besucher*innen beim Neustart der HMI in diesem Jahr sein würde und ob das Konzept der Industriemesse überhaupt noch verfängt. „So gesehen war es ein Sprung ins kalte Wasser für die ausstellenden Unternehmen“, erklärt der Director Global Marketing, Stefan Maus, die Situation. „Viele Unternehmen haben es aber als wichtiges Commitment und Signal für den Messestandort Deutschland gesehen.“

Die Veranstaltenden zählten letztlich an den vier Messetagen rund 2.500 ausstellende Unternehmen und 65.000 Besucher*innen. Somit immerhin rund 70 Prozent der Interessierten, die man noch im Vergleichsjahr 2019 verzeichnet hatte. Unter den ausstellenden Firmen waren insbesondere die Unternehmen aus Übersee und China eher selten vertreten. Dennoch kann man von einem absolut gelungenen und erfolgreichen Comeback der Messe sprechen. „Der Neustart der HANNOVER MESSE ist geglückt und genau zum richtigen Zeitpunkt erfolgt“, so CEO Dr. Gunther Kegel. „Sie ist für den Dialog zwischen Politik und Industrie unersetzbar, gerade auch in politischen und gesellschaftlichen ‚Zeitenwenden‘.“

HMI 2022: Ein innovatives Ausstellungskonzept

Dank des innovativen und messeuntypischen Ausstellungskonzeptes mit rein digitalen Exponaten hinterließ Pepperl+Fuchs sowohl bei den Besucher*innen der HMI als auch beim Wettbewerb einen sehr bleibenden Eindruck.

HMI 2022: Projektion eines der Pepperl+Fuchs Produkte am Stand
Projektion eines der Pepperl+Fuchs Produkte

So warteten auf die Besucher*innen am Messestand acht „Inseln“, die unterschiedliche Themenwelten wie Wasserstoff / Wasserstoffwirtschaft, E-Mobility, funktionale Sicherheit, industrielle Kommunikation oder Mobile Computing präsentierten. Jede dieser Themeninseln bestand aus einem horizontalen Bildschirm und einem vertikal darauf stehenden, transparenten Holo-Bildschirm. Über den horizontalen Screen konnte aus einer Vielzahl von Applikationen gewählt werden. Die zugehörigen Produkte und Lösungen waren dann auf den vertikalen Bildschirm projizierbar und konnten um 360 Grad gedreht oder mit Produktdaten angereichert werden.

Pepperl+Fuchs auf der HMI 2022: Detailaufnahme auf das digitale Exponat zum Thema Wasserstoff
Die digitalen Exponate hinterließen Eindruck bei den Besucher*innen

Die digitale Präsentation hob sich vom gesamten Wettbewerb ab und war ein echtes Alleinstellungsmerkmal für den Messeauftritt von Pepperl+Fuchs. Die Resonanz bei Wettbewerb und Besuchern war gleichermaßen positiv.

Hochkarätiger Besuch auf dem Messestand von Pepperl+Fuchs

Ein besonderes Highlight aus Unternehmenssicht war der hochkarätige Besuch aus der Politik, der den Messestand von Pepperl+Fuchs in diesem Jahr beehrte. So überraschte das Messeteam bei den letzten routinemäßigen Vorbereitungen die Nachricht, dass Bundeskanzler Olaf Scholz die ausgesprochene Einladung für einen Besuch des Pepperl+Fuchs Messestandes am Eröffnungstag der Messe annehmen würde. Zudem kündigte auch Bundeswirtschaftsminister Habeck sein Kommen am zweiten Messetag an.

„Diese Nachricht brachte richtig Bewegung in unsere Vorbereitungen”, beschreibt Stefan Maus die nötigen Maßnahmen. „Bei einem solchen Besuch kommt nicht nur der Regierungschef mit einer Entourage von rund 40 Personen, mindestens ebenso groß ist die Schar der Journalist*innen, die ihm folgt. Dafür müssen kurzfristig Pressetribünen installiert werden, der Stand wird am ohnehin hektischen Eröffnungstag von Polizei mit Hundestaffel kontrolliert und ganze Bereiche werden für andere Besucher*innen gesperrt. Ein solch hochkarätiger Besuch sowie Bilder vom Bundeskanzler und Bundeswirtschaftsminister am Stand von Pepperl+Fuchs – u. a. von Robert Habeck, der unsere Vizor Ex-Brille trägt – sind das natürlich allemal wert.“ Bundeskanzler Olaf Scholz wurde am Eröffnungstag von CEO Dr. Gunther Kegel und den beiden Pepperl+Fuchs Aktionären Monika Müller-Michael und Michael Fuchs empfangen und über den Messestand von Pepperl+Fuchs geführt.

Neustart der HMI 2022 als positives Signal

Insgesamt kann der Neustart der HMI 2022 als absolut positives Signal für die Wirtschaft gewertet werden. „Heruntergebrochen auf einen Satz lautet für mich das Fazit der HMI 2022: Das Konzept Industriemesse lebt“, so formuliert es Stefan Maus. „Alle waren glücklich ihren Kund*innen und Kolleg*innen wieder persönlich zu begegnen – es hatte etwas von einem freudigen Klassentreffen nach langer Zeit. Das gilt auch für unsere Beschäftigten. Alle waren mit enormem Engagement dabei und haben uns zu einem sehr beachteten Auftritt verholfen.“