Nachgefragt – eine Duale Studentin im Wirtschaftsingenieurwesen erzählt

Yun Xia an ihrem Arbeitsplatz

Yun Xia studiert im vierten Semester Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Elektrotechnik bei Pepperl+Fuchs. Im Interview berichtet sie darüber, wie ihr Studium aufgebaut ist und was ihr besonders viel Spaß macht.

Hallo, Yun Xia. Danke für Deine Zeit. Wie bist Du auf das Duale Studium bei Pepperl+Fuchs aufmerksam geworden?
Yun Xia: Das war bei einem Besuch der Ausbildungsmesse „Jobs for Future“ auf dem Maimarktgelände in Mannheim. Dort konnte man sich drei Tage lang über die Karrieremöglichkeiten bei verschiedenen Unternehmen informieren. Auch Pepperl+Fuchs hatte dort einen Messestand und stellte die  verschiedenen Ausbildungsberufe und Duale Studiengänge im Unternehmen vor. Im Gespräch mit dem Ausbildungsteam von Pepperl+Fuchs und den Dual Studierenden war ich dann schnell überzeugt.

Was genau sind die Inhalte Deines Dualen Studiums?
Yun Xia: Das Duale Studium ist eine Mischung aus Theorie und Praxis und basiert auf einem Wechselprinzip zwischen dem Lernen an der Dualen Hochschule und dem praktischen Arbeiten im Partnerunternehmen. Bei der Dualen Hochschule in Mannheim ist ein Semester in eine dreimonatige Theorie- und eine dreimonatige Praxisphase aufgeteilt. In meinem ersten Studienjahr habe ich bei den Vorlesungen an der Dualen Hochschule zunächst die wirtschaftlichen und technischen Grundkenntnisse in Fächern wie Mathematik, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Elektrotechnik gelernt, die dann im weiteren Verlauf des Studiums weiter vertieft werden. Jetzt, in meinem zweiten Studienjahr sind weitere Fächer wie z.B. das Finanz- und Rechnungswesen, Marketing oder Elektronik dazugekommen. Im dritten und letzten Studienjahr habe ich dann auch die Möglichkeit, zusätzliche Module nach meinem persönlichen Interesse auswählen.

Erster Einblick ins Arbeitsleben

Und wie sehen Deine Praxisphasen aus?
Yun Xia: Grundsätzlich lernt man als Duale Student*in in den Praxisphasen bei Pepperl+Fuchs sowohl das Unternehmen als Ganzes, als auch einzelne Fachabteilungen im Detail kennen. Man erhält so einen ersten Einblick ins Arbeitsleben und ins Tagesgeschäft.  Während der Praxissemester bearbeitet man dann ein eigenes Projekt und schreibt begleitend dazu eine Studienarbeit. Dadurch bekommt man recht schnell mit dem wissenschaftlichen Arbeiten in Berührung, was wiederum eine gute Vorbereitung für die Bachelorarbeit ist.

Beispielsweise hatte ich mich – nachdem wir an der Hochschule im Fach Produktion und Logistik das Thema Supply Chain Management durchgenommen hatten – dafür entschieden, meine dritte Praxisphase in der Abteilung Global Supply Chain Management zu verbringen. Dort durfte ich u.a. am Markteintritt einer neuen Produktgruppe mitarbeiten und konzipierte dafür gemeinsam mit meinem Betreuer verschiedene Arbeitsmittel wie z.B. ein Trackingtool, dass die Performance der Produktgruppe über verschiedene Zeiträume anzeigt oder auch eine Übersicht über die Materialbedarfsplanung, um zukünftig mögliche Materialengpässe aufzuzeigen. Darüber habe ich dann auch meine Projektarbeit geschrieben.

Spannende Einblicke in die Arbeitsbereiche

Was gefällt Dir an Deinem Dualen Studium bei Pepperl+Fuchs besonders gut?
Yun Xia: Es ist toll meine Praxisphasen in verschiedenen Abteilungen verbringen zu können. Dadurch gewinne ich spannende Einblicke in vielerlei Arbeitsbereiche und Tätigkeiten. Ab dem dritten Semester darf ich sogar selbst auswählen, in welchen Fachbereichen ich meine Praxissemester verbringen möchte. Ich lerne daher viele Bereiche kennen und bekomme eine treffende Einschätzung für meine zukünftige Berufswahl. Was mir am Dualen Studium bei Pepperl+Fuchs zudem sehr gut gefällt, ist, dass man Kontakt zu den Dual Studierenden anderer Jahrgänge hat. Das beginnt schon bei den Einführungsseminaren für die Neuankömmlinge, die von den älteren Jahrgängen organisiert werden. Man kann sagen, dass jeder jeden kennt.

Zudem sind alle Kolleg*innen sehr nett und hilfsbereit. In jeder Abteilung, in der ich bisher meine Praxisphasen verbracht habe, wurde ich sehr freundlich empfangen und immer schnell integriert. Das liegt u.a. auch an der offenen und persönlichen Atmosphäre, die man bei Pepperl+Fuchs vorfindet. Dadurch ist das Arbeiten sehr angenehm. On top bietet Pepperl+Fuchs noch zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten an.

Interesse für Technik und Wirtschaft

Welche Eigenschaften sind für Dein Duales Studium besonders wichtig?
Yun Xia: Ganz wichtig ist, dass man sich für Technik und Wirtschaft interessiert. Das Studium ist anspruchsvoll, aber wirklich sehr spannend und abwechslungsreich. Wenn die Freude am Thema da ist, dann verfliegt die Zeit geradezu. 

Welche Perspektiven hast Du nach dem Dualen Studium bei Pepperl+Fuchs und was sind Deine Karrierepläne für die Zukunft?
Yun Xia: Grundsätzlich hat man gegen Ende des Dualen Studiums bei Pepperl+Fuchs die Möglichkeit, sich bei der Fachabteilung seiner Wahl zu bewerben. Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Studium stehen die Chancen dabei sehr gut als Young Professional bei Pepperl+Fuchs übernommen zu werden.

Ich würde gerne nach dem Bachelor Studium noch zusätzlich ein Masterstudium  absolvieren. In welcher Form oder in welche Richtung, weiß ich aber noch nicht. Bis dahin ist ja noch bisschen Zeit. Ich würde aber schon gerne weiterhin bei Pepperl+Fuchs bleiben. Das kollegiale Miteinander gefällt mir hier sehr gut und ich möchte auch in Zukunft da tätig sein, wo ich Spaß an der Arbeit habe.

Du möchtest mehr über ein Duales Studium bei Pepperl+Fuchs erfahren? Dann besuche unser Karriereportal und bewirb Dich!

Profilbild von Yun Xia

Yun Xia
Duale Studentin Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Elektrotechnik, 4. Semester
Bei Pepperl+Fuchs seit: August 2020
Schwäche für: Essen
Lieblingsgericht: 包子 (bao zi, gefüllte Teigtaschen aus China)
Ich in 3 Hashtags: #Sportlich, #Träumerin, #Ehrgeizig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.