Einen Reflexionstaster, quaderförmig aus Kunststoff bitte!

Schon seit einiger Zeit können Kundinnen und Kunden unsere Produkte über unser Onlineportal bestellen. Als kaufmännische Angestellte im Distributionsvertrieb bei Pepperl+Fuchs betreut Lena das Portal und kümmert sich darum, dass auch keine der Kundenbestellungen untergeht.

Hallo Lena, gib uns doch bitte einen Einblick in deine Arbeit!
Lena: Ich bin seit 2017 im Bereich E-Commerce in unserer Unternehmenszentrale in Mannheim tätig und betreue unser Onlineportal. Das heißt, ich kümmere mich beispielsweise um die Steuerung der Bestellungen, die über unser Onlineportal reinkommen. Viele Prozesse laufen automatisiert ab, aber dennoch nicht alle.

STETIGE VERBESSERUNG UNSERES ONLINEPORTALS

Wo greifst du ein?
Lena: Die auf unserem Onlineportal getätigten Bestellungen laufen in der Regel selbst durch das System. Sollten aber Bestellungen aufgrund von technischen Problemen nicht automatisch weitergeleitet werden, kontrolliere ich diese und gebe sie manuell frei. Das ist aber nur ein Teil meiner Arbeit. Darüber hinaus bin ich für unsere Kunden die Ansprechpartnerin das Portal betreffend. Ich beantworte und kläre aufkommende Fragen und erteile die jeweiligen Zugänge. Auch das stetige Optimieren des Onlineportals gehört zu meinen Aufgaben. Um unsere Arbeit im Vertrieb zu evaluieren, führe ich alle drei Monate ein Reporting durch. Die Ergebnisse bereite ich dann für meine Kolleginnen und Kollegen im Distributionsvertrieb auf und veröffentliche sie im Social Intranet von Pepperl+Fuchs. Die Abfrage des Umsatzes ist dabei für uns eine der wichtigsten und interessantesten Informationen. Dadurch werden wir angespornt und dazu motiviert, immer noch mehr zu geben.

Was macht dir an deiner Arbeit besonders Spaß?
Lena: Besonders Spaß macht es mir, Neues zu entdecken und zu überlegen, wie wir den Bestellvorgang für unsere Kunden noch einfacher gestalten können. Ich greife dafür auf die unterschiedlichen Bestellmethoden zurück, die ich als Privatkunde bei Onlineeinkäufen kennengelernt habe.

Und was war deine bisher größte Herausforderung bei Pepperl+Fuchs?
Lena: Das war Anfang des Jahres, als ich bei unserer jährlichen Vertriebstagung vor dem gesamten Vertrieb eine Präsentation über meinen Bereich und über die „Zahlen, Daten & Fakten“ gehalten habe. Selten war ich so aufgeregt wie an diesem Tag! Auch wenn man sich auf seinem Gebiet auskennt, ist es dennoch etwas anderes, vor so vielen Leuten eine Präsentation zu halten.

Lena an Ihrem Arbeitsplatz bei Pepperl+Fuchs

AUSBILDUNG ZUR INDUSTRIEKAUFFRAU

Wie bist du zu Pepperl+Fuchs gekommen?
Lena: Eine meiner sehr guten Freundinnen hatte 2013 ihre Ausbildung bei Pepperl+Fuchs begonnen. Ihre positiven Erzählungen haben mir die Ausbildung bei Pepperl+Fuchs sehr schmackhaft gemacht. Daraufhin habe ich mich dazu entschieden, mein Glück zu versuchen und mich zu bewerben – mit Erfolg. 2014 habe ich meine Ausbildung zur Industriekauffrau bei Pepperl+Fuchs begonnen und 2017 abgeschlossen.

Und was machst du zum Ausgleich gerne in deiner Freizeit?
Lena: Meine Freizeit gestalte ich mir immer anders. Mir machen viele Dinge Spaß: sei es etwas mit Freunden zu unternehmen, im Sommer schwimmen zu gehen, oder einfach nur mit meinem Partner zu relaxen. Als aktiven Ausgleich zur Arbeit gehe ich ganz gewöhnlich ins Fitnessstudio. Eine große Herausforderung kommt in ein paar Monaten auf mich zu und wird dann wahrscheinlich auch mein liebstes Hobby werden: ich werde nämlich Tante!


LENA
Kaufmännische Angestellte im Vertriebsinnendienst
bei Pepperl+Fuchs seit 2014
21 Jahre alt