Die Leidenschaft am Basteln

Alex ist Service-Mitarbeiter bei unserem Tochterunternehmen ecom instruments. Gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen macht er beschädigte Geräte wieder funktionstüchtig. Ein Job, der im sehr viel Spaß macht und auf den ihn eines seiner Hobbys aus Kindertagen vorbereitet hat…

NEUE PERSPEKTIVEN

2005 habe ich bei ecom instruments mit meiner dreieinhalbjährigen Ausbildung zum Elektroniker für Geräte uns Systeme begonnen. Als ich diese erfolgreich abgeschlossen hatte, bat man mir die Möglichkeit an, weiterhin bei ecom instruments zu arbeiten. Für einige Jahre baute ich dann in der Produktion unsere i-rocs® auf – explosionsgeschützte Taschencomputer für Industriekunden. 2015 bekam ich die Chance, in unseren Service zu wechseln und genau diese Taschencomputer zu reparieren. Durch meine jahrelange Erfahrung mit dem Gerät hatte ich die besten Voraussetzungen für die Stelle und habe zugesagt. Zusammen mit neun weiteren Kolleginnen und Kollegen bilden wir das Serviceteam bei ecom und sind für alle Reparaturen zuständig, die täglich anfallen. Jeder meiner Kolleginnen und Kollegen hat sich auf einen anderen Gerätetypen spezialisiert. Ich bin bei uns der Spezialist für die Reparatur der i-rocs®.

„Wir sind alle auf unterschiedliche Gerätetypen spezialisiert.“

WIEDER ZUM LAUFEN BRINGEN

Der typische Workflow einer Reparatur sieht so aus: Zuallererst müssen wir das Gerät, das in unserer Service-Abteilung landet, prüfen. Wir starten also ein Testprogramm, um feststellen zu können, welche Schäden vorliegen. Auf Basis der Testergebnisse können wir dann ungefähr einschätzen, welche Kosten der Kunde erwarten kann. Sobald dieser dann eine Freigabe für den Kostenvoranschlag erteilt hat, können wir mit der Reparatur starten. In den meisten Fällen haben wir es mit Sturzschäden am Touchscreen zu tun oder der Anwender möchte lediglich den Akku austauschen. Da nur ein Fachmann explosionsgeschützte Geräte öffnen darf, kann der Kunde das nicht selbst erledigen.

„Die Arbeit im Service liegt mir sehr.“

Die Arbeit im Service liegt mir sehr. Zum einen habe ich sehr viel Spaß am Handwerk und zum anderen habe ich eine gute Feinmotorik, die es mir erlaubt, die Reparaturarbeiten sauber auszuführen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ich schon immer ein leidenschaftlicher Bastler war. Seit meinem zehnten Lebensjahr entwerfe und bastele ich Flugzeugmodelle; ein Hobby, das mich gleichzeitig auch gut auf meinen Beruf vorbereitet hat.

Alex ist leidenschaftlicher Formationsspringer.

HOCH HINAUS

Neben dem Modellflugzeugbau hat auch das Fliegen selbst eine hohe Anziehungskraft auf mich. Flugzeuge, Hubschrauber und Heißluftballone haben mein Herz schon immer höher schlagen lassen. Vor über zehn Jahren kam dann der Traum vom Fallschirmspringen in mir auf und ich wagte meinen allerersten Tandemsprung. Das hat mir so gut gefallen, dass ich mich dazu entschied eine Fallschirmspringer-Ausbildung zu machen, die mich zu meiner momentanen Leidenschaft leitete – dem Formationsspringen. Dabei springen wir zu zweit, zu dritt oder zu viert bei 3100 Metern Höhe aus dem Flugzeug. Während der Freifallphase von rund 40 Sekunden fliegen wir dann Formationen mit verschiedenen Figuren. Bei rund 1200 Metern müssen wir den Fallschirm öffnen und können die letzten Minuten den Schirmflug und die Aussicht in vollen Zügen genießen.


ALEX

Service-Mitarbeiter
bei ecom instruments seit 2005
32 Jahre alt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.