Wir sind Neoception!

Start-up Neoception

Pepperl+Fuchs gibt Vollgas im Bereich Industrie 4.0. Anfang des Jahres wurde das Start-up Neoception gegründet. Seitdem arbeiten Dr. Jörg Nagel und sein Team an der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle rund um das Thema „Industrial Internet of Things“ und stehen Kunden beratend zur Seite. Was Neoception kann und will, berichtet Jörg im Interview…

Jörg, du hast an der Universität Karlsruhe Mechatronik studiert, für ein Unternehmen in der Cyber Security Branche neue und sichere Kommunikationslösungen entwickelt und am Institut für Angewandte Informatik des KIT promoviert. Wann hat es dich zu Pepperl+Fuchs verschlagen?
Jörg: Gefühlt habe ich gerade erst bei Pepperl+Fuchs angefangen. Tatsächlich bin ich seit Oktober 2015 mit an Bord. Wie schnell die letzten eineinhalb Jahre vorbei gezogen sind, kann ich immer noch nicht glauben. Aber das liegt an den vielen spannenden und abwechslungsreichen Aufgaben und Themen meiner Arbeit.

Seit Januar 2017 bist du Leiter unseres neu gegründeten Start-ups Neoception. Was hast du vor Neoception gemacht?
Jörg: Vor meinem Wechsel zur Neoception war ich Mitglied der innovativen Industrie 4.0 Gruppe bei Pepperl+Fuchs. In der Industrie 4.0 Gruppe haben wir ein neues Interface, die SmartBridge, zur Marktreife gebracht. Mit der SmartBridge kann mit einem Tablet auf jeden IO-Link fähigen Sensor zugegriffen werden. Neben der Produktentwicklung war ich als Technologiescout unterwegs, habe die Entwicklungen im Bereich der Industrie 4.0 aus technischer Sicht sehr genau beobachtet und unsere Geschäftsführung mit Input versorgt. Meine Erkenntnisse habe ich mehrfach in Show Cases für Messen in erste Implementierungen umgesetzt, welche als Türöffner für Gespräche mit vielen Kunden dienten. Während meiner Zeit in der Industrie 4.0 Gruppe konnte ich mir innerhalb von Pepperl+Fuchs ein breites Netzwerk aufbauen, was mich in meiner neuen Funktion als Leiter der Neoception unterstützt.‎

PEPPERL+FUCHS‘ START-UP: NEOCEPTION

Neoception Logo

Warum hat Pepperl+Fuchs ein Start-up gegründet?
Jörg: Bereits Anfang 2016 haben wir begonnen darüber nachzudenken, wie man das Geschäft von Pepperl+Fuchs in Richtung Industrie 4.0 weiter entwickeln könnte. Daraus ist unter anderem die Idee der Neoception hervorgegangen. In den folgenden Monaten haben wir die Idee weiterentwickelt und mit einem soliden Konzept untermauert.

Was ist das besondere an Neoception?
Jörg: Sie ist der erste Schritt für Pepperl+Fuchs weg vom reinen Komponentenhersteller hin zum Systemanbieter von digitalen Mehrwertdiensten. Super spannend bei der täglichen Arbeit in der Neoception ist die Freiheit und das Vertrauen, das wir von unseren Gesellschaftern genießen. Wir dürfen uns sehr frei bewegen und dabei neue, innovative Lösungen für Pepperl+Fuchs und unsere Kunden entwickeln.

NEUE GESCHÄFTSMODELLE IM BEREICH INTERNET OF THINGS

Erklär doch bitte, was Neoception genau macht?
Jörg: Das Industrial Internet of Things (IIoT) und die Industrie-4.0-Bewegung beherbergen sehr viele neue Möglichkeiten, Geschäftsprozesse zu optimieren. Wir entwickeln neue Geschäftsmodelle für unsere Kunden, beraten sie in der Umsetzung ihrer IIoT-Lösungen, entwickeln horizontale Produkte für ganze Industrien und das alles mit großer Unterstützung und viel Rückenwind aus vielen Bereichen von Pepperl+Fuchs. So zum Beispiel die technische Expertise aus unseren Business Units und eine super Unterstützung unseres gesamten Vertriebsteam und der Geschäftsführung.

Neoception stellte sich dieses Jahr auf der Hannover Messe vor.
Neoception stellte sich auf der diesjährigen Hannover Messe vor.

Wer ist Neoception?
Jörg: Gestartet sind wir am 1. Januar 2017 mit einem dreiköpfigen Team, das ständig wächst. Mittlerweile sind wir schon zu siebt. Tendenz ist also klar steigend. Das ist auch notwendig bei den vielen interessanten neuen Technologien, die wir täglich austesten. Gemäß unseres Firmennamens Neoception (Neo: neu, jung, frisch; -ception als Endung von Perception, engl. für Wahrnehmung) erschließen wir neue und frische Wahrnehmungen rund um die Produkte und Anlagen unserer Kunden.

BLICK IN DIE ZUKUNFT

Wenn du einen Blick in die Zukunft wirfst. Wo geht die Reise hin, was Industrie 4.0 und Smart Factory anbelangt?
Jörg: Die Zukunft wird vernetzt, das ist sicher. Um die wachsende Komplexität zu beherrschen, werden wir neue Technologien entwickeln, die es ermöglichen, sehr intuitiv einen großen Nutzen aus den vorhandenen Daten zu ziehen. Dabei bilden selbst organisierende Netzwerke, autonom miteinander interagierende Anlagen, selbst optimierende Algorithmen, Machine Learning, das durch die in Cloudplattformen verfügbare Rechenleistung in Zwischenzeit sehr leicht anwendbar ist, zusammen mit einer durchgängigen semantischen Beschreibung von Daten die Basis zukünftiger Produktionsumgebungen. Neue Funktechnologien dienen dabei der einfachen Vernetzung von Sensoren und Anlagen bis hin zu vollkommen energieautarken Systemen.

Vernetzung mit Sensoren von Pepperl+Fuchs
Die Zukunft wird vernetzt, da ist sich Jörg sicher.

Welche Herausforderungen werden dabei auf Neoception zukommen?
Jörg: Die Herausforderung für die Neoception ist, dabei sehr schnell aber auch bedacht vielversprechende Technologien zu beherrschen, unsere Kunden vom Mehrwert zu überzeugen und uns damit im sich rasch entwickelnden Markt zu etablieren. Das geht natürlich nur mit ‎fitten Teammitgliedern, die neue Technologien weiterentwickeln können und Spaß daran haben, die Technologien kreativ in Kundenprojekten einzusetzen.

WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG

Seid ihr momentan auf der Suche nach Verstärkung für euer Team?
Jörg: Ja, auf jeden Fall! Von Web-Designer/-innen über Backend-Entwickler/-innen bis hin zu Werkstudenten/-innen haben wir immer spannende Aufgaben zu bieten. Bei Interesse einfach ganz unkompliziert einen Lebenslauf an info@neoception.com senden und schon sind wir in Kontakt.

Neoception Leiter Dr. Jörg Nagel


DR. JÖRG NAGEL

Leiter Neoception
Bei Pepperl+Fuchs seit Oktober 2015

Schreibe einen Kommentar