Rhino Oz hat großen Appetit

Ein Nashornbaby ist unser Maskottchen bei Pepperl+Fuchs. Es wurde auf den Namen Oz getauft und wird in einem Reservat in Südafrika großgezogen. Lesen Sie hier die Geschichte, wie Oz von Pepperl+Fuchs adoptiert wurde und wie alle MitarbeiterInnen mit ihrer Spende helfen.

Die heile Welt im Krüger-Nationalpark in Südafrika täuscht. Brutale Wilderer sind dort unterwegs, sie reißen ausgewachsenen Rhinozerossen die Hörner aus und  lassen sie verbluten. Aufgrund der zunehmenden Nachfrage von Rhinozeros-Hörnern in Vietnam und China, wo das gemahlene Horn unter anderem als Mittel zur Krebsvorbeugung gilt, hat die Nashornwilderei dramatische Ausmaße angenommen. Zurück im Park bleiben oft die Jungen, die hungrig, orientierungslos und kaum überlebensfähig sind.

Nashornbaby Oz wurde adoptiert

Unsere KollegInnen von Pepperl+Fuchs in Südafrika machten sich für eines dieser Babys stark. Die Entscheidung im Unternehmen fiel schnell: das kleine Nashorn wird adoptiert! Man gab ihm den Namen des Zauberers Oz (hebräisch für Kraft) – und in die Obhut eines Wildreservats, wo er großgezogen wird, bis er nach zwei Jahren zurück in die Wildnis entlassen werden kann.

Nashorn Oz gehört jetzt zur Pepperl+Fuchs Familie
Nashorn Oz gehört jetzt zur Pepperl+Fuchs Familie

14 Monate alt, 433 Kilogramm schwer

Der aktuelle Lagebericht: Mit seinen Freunden Don und Warren teilt sich Oz ein Gehege. „Baby“ ist für ein junges Nashorn ein relativer Begriff. Mit 14 Monaten wiegt Oz nun stolze 433 Kilogramm. Und sein Hunger ist groß. 18 Liter Milch verputzt das Nashornjunge am Tag.

Oz, Don, Warren
Oz spielt gern mit seinen Freunden Don und Warren.

Mit einer kleinen Spende hilft jeder mit

Über einen internen Blog im Social Intranet von Pepperl+Fuchs werden alle KollegInnen regelmäßig über den Werdegang von Oz auf dem Laufenden gehalten. Unter dem Motto „We care for Oz“ wurden eigene Merchandising-Artikel wie Schlüsselanhänger oder Beutel angefertigt. Diese wurden an den Standorten weltweit im Rahmen einer Spendenaktion verteilt – gegen eine kleine Spende können die MitarbeiterInnen die Artikel erwerben. Die Erlöse gehen an das Wildreservat oder an regionale gemeinnützige Einrichtungen – das entscheiden die MitarbeiterInnen vor Ort. So hat Oz nun eine große Familie auf der ganzen Welt, die für ihn sorgt.

WeCareforOz_Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.